„Geh deinen Weg bis zum Ende!“

Am letzten Tag dieses Sommers ist mein alter Freund Dieter R. gestorben! Wir kannten uns über 50 Jahre, und er war mir vertraut geworden, wie es unter Freunden möglich ist. Nun wird es langsam einsam um mich – und allmählich sehe ich auch mein Ende und weiß: Das Lied ist gesungen, der letzte Ton verklungen,„„Geh deinen Weg bis zum Ende!““ weiterlesen

Geduld und Vertrauen

Wenn ich lese oder höre, dass andere Menschen auch gegen ihre Zweifel ankämpfen müssen, dann fühle ich mich in guter Gesellschaft. Denn sie beweisen mir, dass sie um ihren Glauben und um ihr Vertrauen zu Gott ringen. Ein Beispiel dafür ist mir Asaf, der Schreiber des 77. Psalms. Im Vers 4 lese ich:  “Denke ich„Geduld und Vertrauen“ weiterlesen

Jammer

Es ist Sommer! Die Welt leuchtet im Sonnenschein und alles in der Schöpfung atmet tiefen Frieden. Aber mich hatte der Jammer gepackt! Was war geschehen? Ich war enttäuscht von mir, und vom allgemeinen Menschen und seinem Leben. Es kam mir alles so schäbig und unwürdig vor. Wo sind nur die Illusionen geblieben? Wo sind die„Jammer“ weiterlesen

Nachtgedanken

Nachtrag zum vorherigen Nachtgedanken Liebe Andrea, du hast mir etwas geschrieben, was mich nachdenklich gemacht hat. Ich fühle deine Angst und deine Verzweiflung. Darum ist es mir ein Bedürfnis auf deine Nachricht zu antworten. Du hast bemerkt, dass ich in dieser Welt nicht zu Hause sein kann, weil ich schon lange festgestellt habe, dass ich„Nachtgedanken“ weiterlesen

Nachtgedanken

Meine Heimatlosigkeit war der Beginn einer Reise Ich bin in dieser Welt nur (zufällig) anwesend, aber nicht zu Hause. Diese Heimatlosigkeit war mir schon früh bewusst. Zuerst war es die Ahnung, dass irgendetwas mit dem Leben nicht stimmen konnte. Später, als ich das Leben deutlicher wahrnahm und es lesend auch durch die Augen anderer Menschen„Nachtgedanken“ weiterlesen

Als Kind Gottes endlich zu Hause

“Wer ist eigentlich der Größte im Reich, das der Himmel regiert?” Der allgemeine Mensch hat es gerne “groß”. Er wünscht sich Ruhm, Ehre, Macht, Bewunderung und Verehrung. Er sieht sich gerne über  andere erhöht und möchte ein Star sein, der umjubelt wird und um den man sich reißt. Und was hat man nicht alles getan,„Als Kind Gottes endlich zu Hause“ weiterlesen

Oblomowa

Es sind nicht die wenigen Verbrecher, welche die Welt verderben. Es sind ihre vielen Helfer, die aus Feigheit, Angst, Dummheit und ohne Gottverbundenheit dazu verleitet oder erpresst werden.

Nachtgedanken

…. warum habe ich mein Menschentum bewahren können? Seit ein paar Tagen hat das alte Grauen einen neuen, zusätzlichen Namen: Butscha in der Ukraine. Zu den vielen Namen aus der Vergangenheit, die alle für das entsetzliche und grauenvolle Verbrechen des Menschen am Mitmenschen stehen, kam ein neuer hinzu. Und es wird nicht der letzte sein.„Nachtgedanken“ weiterlesen